unser Leben mit einem Zwerg- und Riesenschnauzer

11 – November 2011

Es ist -nach dem Schnitt- nicht wirklich etwas aufregendes passiert. Abgesehen davon, dass Spike seine Liebe zu Rehen entdeckt hat, und somit am letzten Sonntag „abgedampft“ ist. Das ist schon ein blödes Gefühl, wenn du da stehst wie Max in der Sonne und wartest, ob dein Hund in der nächsten Minute eine Rehkeule mitbringt, oder ob er einfach nur mal so ausprobiert, wie lange du an einem Ort verharren kannst.

Heute verwechselte Spike einen Kleintransporter mit einem Reh, und schon wieder war er auf und davon. Frisch von den OP-Fäden befreit, benimmt sich Spike wie ein Jagdhund.

Dafür nimmt seine Bereitschaft, individuelle Zuwendungen zu gestatten immer mehr zu. Spike wird mehr und mehr zum Schmusehund. Als Herrchen zum Zigaretten holen fuhr, weigerte sich der Riese ins Haus zu gehen. Er wollte Herrchens Ankunft genießen! Somit fasste er das Leckerlie ab und Herrchen fühlte sich als die wichtigste Person überhaupt!

{jcomments on}Usedom in Dresden – mit dieser geographisch nicht ganz exakten Aussage dürfte das Wesentliche gesagt sein!

Nachdem Frauchen mit ihrem Spieltrieb (DAS IST KEINE KRITIK!!!) meinen Riesen außer Gefecht gesetzt hat, waren wir hin und her gerissen. Usedom ja oder nein?

Am frühen Morgen in der Küche (wo denn auch sonst, wenn man Spike finden will) stellen wir kleine, pfenniggroße (der Cent tut’s auch) Blutstropfen fest!

Anruf bei Tierklinik Popp, Termin ab 9:00 Uhr möglich. Nach einer kurzen Inspektion, seitens des Chefs persönlich, hieß es: Der Riese bleibt hier! Auf Kohlen sitzend wartete Herrchen allein zu Haus – bis 17:00 Uhr. Dann konnten wir den „Glasspezialisten“ aus der Klinik abholen – für den halben Preis des mir von Frauchen so lange vorenthaltenen IPads! Spieltherapien haben eben ihren Preis!

Hunde, die narkotisiert wurden, wirken immer wie kleine, wehleidige Welpen. Benommen und doch wieder glücklich über die Rudelwiedervereinigung, trabte Spike mit uns nach Hause.

Erneut opferte ich eine meiner hocherotischen Bermuda-Shorts, nähte dieses auf Taille und schnitt an den hundetypischen Stellen die dort (teilweise) noch nicht vorhandenen Löcher hinein. Somit ersparen wir Spike dieses Ungetüm von Halskrause und er kann trotzdem nicht an der Wunde lecken! Ob Calvin Klein jemals in Erwägung zog, dass seine Modeschöpfungen auch einem Riesenschnauzer zu einer guten Figur verhilft???

Heute benimmt sich der Patient so, als sei nichts gewesen! Er entlastet beim Sitzen die linke Pobacke und liegt etwas rechtslastig. Er hatte schon wieder genug Power, um den Postboten „liebevoll“ zu begrüßen!

{besps}podex{/besps}

{jcomments on}Herrchen bereitet die Technik für seine und Spikes Reise nach Usedom vor. (Frauchen muss mit Benny zu Hause bleiben.) Plötzlich ein lauter Knall!

Während des Spieles von Frauchen mit Spike springt dieser mit der linken Pobacke auf den seit drei Jahren an der Stelle stehenden Glastisch!

Ergebnis:

{besps}glastisch{/besps}

Da der Riese leicht „neben sich steht“ und die Schnittwunde immer wieder leicht blutet, ist unsere nächste Tour nicht nach Usedom, sondern zum Tierarzt. Mal sehen, wie das fachkundige Urteil ausfällt!

(Eigentlich wollte ich seit 7:00 Uhr unterwegs sein, der Tierarzt öffnet seine Praxispforte aber erst 9:00 Uhr! Usedom rückt in weite Ferne!)

Chronik