unser Leben mit einem Zwerg- und Riesenschnauzer

Der bevorstehende Jahreswechsel läßt Zeit für ein kurzes Resümee:

Nicht nur den Hunden merkt man die Zeit an, auch Herrchen sucht etwas mehr Ruhe… nur Frauchen altert nicht! 😀

Spike macht Herrchen in diesem Alterungsprozess die größeren Sorgen. Man merkt ihm an, dass er nicht mehr ganz so spritzig und übermütig ist, wie noch vor einem Jahr. Auch haben wir schon überlegt, ob wir bei den Dresdner Tierärzten eine Flatrate buchen.

Der Riese hat immer wieder Probleme mit dem Stuhlgang, während Benny sein Leben in vollen Zügen genießt.Aktuell haben wir die Weihnachtsfeiertage in zwei Tierkliniken verbracht. Für uns erwies sich die Tierklinik Popp (namentlich Frau Dr. vet. Köhler) als Glücksgriff. Sie hatte unseren „Großen“ schon als Junghund erfolgreich unter ihrem Skalpell und auch jetzt geht sie sehr gründlich auf die Suche nach den Ursachen.

Am Donnerstag, 22.12., hinkte Spike plötzlich und war nahezu lethargisch. Den darauffolgenden Abend untersuchte ihn ein Arzt in der Tierklinik Pfeil. Trotz meines eindringlichen Hinweises auf die zweifache Problematik (Pfote und Scheiße -sorry) wurde nur die Pfote rasiert und eingecremt.

Weihnachten quälte sich der Riese. Apathisch ließ er den Trubel über sich ergehen. Bei jedem Besucher quälte er sich hoch, um unverkrampft zu wirken und seiner Rolle als Sicherheitschef gerecht zu werden.

Tags darauf: Tierklinik Popp – Notdienst.

Die Ärztin tat ihr Möglichstes, um Spikes Durchfall zu behandeln. Spritze und Diät schienen die Lösung. Spike ging es -im wahrsten Sinne des Wortes- „am Arsch vorbei“!

27. Dezember: Tierklinik Popp – Frau Dr. vet. C. Köhler:

Nach einem kurzen Wiedersehensintermetzo (es ist schon erstaunlich, was sich Hunde über die Jahre merken können), erfolgte eine eingehende Untersuchung inklusive einer Blut- & Harnprobe. Fragen Sie nicht, wie ich an die Probe gelangte! Sofortige Laboranalyse mit dem Ergebnis: Blutwerte sind super, ein Harnwert ist grottenschlecht. Ihre Diagnose: Prostata Entzündung o.ä.

Prophylaktische Medikamentengabe mit irgendwelchen Hormonpillen, die Herrchen nur mit Einweghandschuhen auspacken darf. (Macht eh Frauchen, von daher …)

Quasi mit der Einnahme der Tabletten war Spike wieder „der Alte“.

29. Dezember:Ultraschalluntersuchung bei vorgenannter, kompetenter Tierärztin: Prostata vergrößert aber nicht bedenklich, dafür in der zum Beginn der Untersuchung eingereichten Kotprobe Eier von Würmern.

Unser Haustierarzt hatte uns gesagt, Entwurmung bei „alten“ Hunden würde 1x jährlich reichen. Ich könnte mich jetzt noch ohrfeigen, dass ich ihm so blind vertraute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für Ihre Eingabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Chronik