unser Leben mit einem Zwerg- und Riesenschnauzer

Für Herrchen ein halber Arbeitstag, blieb Frauchen mit den Rackern allein. Auf ihrem Spaziergang zum Lieblingsbrunnen, welchen Benny als bessere Badewanne, Spike eher als Fußbad benutzt, wurden sie von einem Briefzusteller freundlich angesprochen. Vor allem Spike soll es dem netten Mann angetan haben. Als dieser mitbekam, dass Spike nicht nur eine feuchte Nase, sondern auch noch nasse Pfoten hatte, soll er schnellen Schrittes das Weite gesucht haben. Damit war nun Spikes Jagdtrieb angefacht! Riesenschnauzerbaby gegen Postbote: 1:0 für Spike! 

Warnung vor dem Hud

Spike fängt an, sich dem Gruppenzwang zu unterwerfen. Zögernd (und teilweise noch hinterhältig schnappend) lässt er sich sowohl von Frauchen, als auch Herrchen „beschmusen“. Wonne pur auf beiden Seiten!!! (Benny wird natürlich zeitgleich mit aller uns zur Verfügung stehenden Liebe bedacht!) So langsam lernt Spike auch, dass er mit der Kraft seines Kiefers dosiert umgehen kann – er reißt mir nicht mehr ganze Fleischfetzen aus dem Leib, sondern begnügt sich mit dem Lochen meiner Arme und Waden!

Benny trägt alles wie ein Mann. Er zeigt, dass er der „Chef“ ist und wirkt gereifter. Beim Spaziergang geht er voran, hört besser als je zuvor und erträgt mit Engelsgeduld die spielerischen Attacken seines Adoptievbruders. Immer der Erste – beim Wecken von Herrchen (ich brauche wirklich keine Morgenwäsche mehr durchzuführen), beim Betreten und Verlassen des Grundstücks, im Wasser …und bei der Lautstärke! Unklar, welche Lautstärke aus so einem kleinen Hund herauskommt!

Unsere aktuellen Probleme sind:

1.) Wie ist der Stuhlgang unserer Hunde? Dabei unterscheiden wir bisher vier Aggregatzustände: flüssig; klopsig, Würstchen und Stäbchen. Während Benny sich im oberen Bereich tummelt, versucht Spike gerade von klopsig zu Würstchen zu wechseln – „Jeder Sch…ss wird somit zu einem Ü-Ei.“  (Mit welchen einfachen Mitteln man erwachsene Leute glücklich machen kann, das ist schon erstaunlich. Frauchen will von mir komischerweise mehr.) 

2.) Wann ist die beste Zeit, um das Gießen unserer Teppiche durch Spike zu verhindern?

3.) Ist Spike noch ganz dicht? Wieviel Flüssigkeit kommt aus so einem Hundebaby raus? (Das Trinken ist im Gegensatz zu Benny schon eine andere Dimension, aber das Strullern eben auch!)

4.) Kann es sein, dass Spike innerhalb einer Woche deutlich gewachsen ist – oder müssen wir zum Optiker?

Fragen über Fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für Ihre Eingabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Chronik