unser Leben mit einem Zwerg- und Riesenschnauzer

Als wir uns Spike (Einstein) in den Kopf gesetzt hatten, warnte uns die Züchterin: „Sie werden Ihren Garten nicht mehr wiedererkennen!“. Mit der Gewissheit angehender Hundeprofis und unserem so umfangreichen Wissen über Schnauzer im Allgemeinen, schlugen wir damals diese Warnung in den Wind!

Fakt ist, nach drei Jahren steht unser Garten noch, auch wenn sich sein Erscheinungsbild gewaltig geändert hat. Zu diesen Änderungen gehörte auch unsere bereits angesprochene Barriere direkt im Eingangsbereich. Hundeunfreundlich und doch ansprechend. Die Gartenprofis der Firma Jentsch in Dresden wollten es richten! Eine Knochenarbeit, die bis auf den nachfolgend beschriebenen Schönheitsfehler vollkommen perfekt ausgeführt wurde.

Liebe Gartenbauer: Die Lieblingstränke (nach jedem Gassi und teilweise auch vor dem Verlassen des Grundstückes) beider Schnauzer wurde der unerreichbar scheinende Teich in der Mitte des Bollwerkes! Gesteinsbrocken, fiese Steinsplitter und stacheliges Gewächs, werden elegant umturnt.

Mit diesem Bauwerk haben wir einen perfekten Fitnessparkour für Schnauzer geschaffen. Grobmotoriker unter den Hunden können hier jederzeit auf Vordermann gebracht werden. Es ist schön anzusehen, wie elegant sich ein Riesenschnauzer bewegen kann, wie ein Zwergschnauzer -gemsengleich- von Stein zu Stein springt… und das auch noch als Paarübung! Die Geschwindigkeit, Dynamik und Freude mit der beide Schnauzer unseren privaten Agility-Trainingsplatz bewältigen, lässt direkt Stolz aufkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für Ihre Eingabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Chronik