unser Leben mit einem Zwerg- und Riesenschnauzer

…vertreibt Kummer und Sorgen -oder so. Jedenfalls begab sich unser Rudel am Sonntagmorgen kurz nach 9:00 Uhr auf das Feld der Ehre. Ich betone: Hunde nüchtern, wie zur Blutabnahme, Frauchen und Herrchen vollgestopft mit einem leckeren Frühstück. So schön kann Hundeerziehung sein! Beide Hundejungen gaben im Rahmen ihrer Möglichkeiten Vollgas. Was so ein bisschen Hunger alles bewirken kann.

Obwohl wir nur 5 1/2 Fährten legten (Päckchensuche in einer alten Fahrspur zählt nicht), vergingen doch zwei Stunden, die unseren Schnüffelnasen sehr viel abverlangten. Wieder zu Hause, schliefen sie den Schlaf der Gerechten. Schn..ze voll, lautete wohl das körpersprachliche Credo.

 

Fährtenprotokoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für Ihre Eingabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Chronik